Wolfgang Huste Polit- Blog

Es kamen damals Flüchtlinge, es kommen heute Flüchtlinge. Von Wolfgang Huste

Tags:

Die deutsche Geschichte sollte man kennen! Deutschland, nach dem Krieg total zerstört, territorial kleiner als das großdeutsche Reich, konnte damals 14 Millionen Flüchtlinge versorgen. Und heutzutage gibt es Rassisten, Rechtspopulisten, Reaktionäre und Faschisten, die schon meinen, bei 220 0000 Flüchtlingen sei das „Ende der Fahnenstange“ erreicht. Keinem Deutschen wird die Rente oder Pension durch Flüchtlinge gekürzt. Kein Konto wird von Flüchtlingen geplündert, keine Wohnung, in der Deutsche wohnen, wird von Flüchtlingen besetzt. Wir hatten schon vor den großen internationalen Fluchtbewegungen zu wenige preiswerte Sozialwohnungen. Demnach muss die solidarische Forderung lauten: „Bezahlbare Wohnungen, ein gutes Leben für alle Menschen!“. Obwohl die Infrastruktur in Deutschland viel besser ausgebaut ist als damals, obwohl auch das Bruttoinlandprodukt größer ist als damals, gibt es immer noch Deutsche, die feige und völlig unsolidarisch nach unten, statt nach oben treten. Und wer jetzt dümmlich sagt, das waren ja damals allesamt Deutsche  mit einer deutschen Kultur, die frage ich: Gehörten und gehören zur deutschen Kultur auch Menschen, die gemordet haben, die sich zur NSDAP bekannten, oder – heutzutage- zur NPD, zur AfD? Auch sie nannten und nennen sich „kulturvolle“ Deutsche. Darunter sind und waren auch Akademiker! Manche haben vielleicht sogar Goethe und Schiller gelesen, manche von ihnen waren recht feinsinnig, intelligent, nannten sich Christen oder Humanisten. Das schützte viele aber anscheinend nicht davor, zu verbrecherischen Barbaren zu werden.  All denen rufe ich zu: Es kamen damals Menschen aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten zu uns! Es kommen auch heute Menschen zu uns, als Flüchtlinge, als Migranten! Jeder Mensch möchte in Frieden leben, ohne Ängste, ohne Not, ohne Rassismus und Kriege, ohne Hunger, ohne Entwürdigung. Jeder Mensch möchte seinen Traum vom Leben verwirklichen. Egal, welche Religion ein Mensch hat, egal, aus welchem Land der jeweilige Mensch kommt! Wir müssen Menschen helfen, die in Not sind. Zur Not gehört auch bitterste Armut. Im Film „Planet der Affen“ heißt es: „Affen töten keine Affen!“. Auf unserem Planeten heißt es sehr häufig: „Menschen töten und quälen andere Menschen, auch aus rassistischen Gründen!“.

Dieser Beitrag wurde am Montag, 05. März 2018 um 17:46 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Blog abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

1 Kommentar

  1. Wolfgang Huste,
    danke für Deine Ausführungen. Deine Meinung teile ich. Mach weiter so!

    Comment: Christoph Heckermann – 13. November 2018 @ 14:51

Sorry, the comment form is closed at this time.

über mich

Kategorien

antifaschismus

Linke Links

NGO Links

Ökologie

Print Links

Archive

Sonstiges

Meta

 

© Huste – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)