Wolfgang Huste Polit- Blog

Der Kapitalismus macht keine Fehler- er ist der Fehler! Von Wolfgang Huste

Tags:
Das Rechtsradikale bevorzugt populistische Themen aufgreifen, die breit im Bürgertum diskutiert werden, unter anderem das Thema "Kinderschänder", hat sich ja mittlerweile herumgesprochen. Aber nur wenige achten darauf, dass Rechtsradikale das ebenso populäre Thema "Euro- bzw. Europa- bzw. Bankenkrise" aufgreifen, in dem sie einen eher entpolitisierenden, nationalistischen oder völkischen oder einen anderen reaktionären Standpunkt einnehmen, in dem sie unter anderem Deutschland als "großen Zahlmeister Europas" darstellen, statt zu verdeutlichen (zum Beispiel anhand der politischen Ökonomie der "Klassiker"!), dass diese und andere Krisen (auch die soziale, auch die ökologische) dem Kapitalismus immanent sind, dass diese Krisen nur die Phänoebene, also das äußere Erscheinungsbild des real existierenden Kapitalismus darstellen- aber keinesfalls (!) die wahre, eigentliche Ursache. Mein Standpunkt in Kürze zusammengefasst: Die Ursache all dieser nationalen und internationalen Krisen ist der Kapitalismus "als solcher". Diese Krisen beruhen in ihm, sind ureigene "Produkte" des Kapitalismus. So deutlich sollten wir es überall kommunizieren! Als bessere Alternative zum Kapitalismus und zu einem nationalen oder gar nationalistischen Standpunkt strebe ich die sozialistische Demokratie an. Auch das Festmachen der Krisenerscheinungen an einzelne Personen (und da denke ich nicht nur an die Eurokrise, an die Bankenkrise) ist entpolitisierend, fördert eine politische Desorientierung. Weder Merkel noch ein anderer, einzelner Politiker oder eine andere Politikerin, auch nicht die "Bilderberger", sind die eigentlichen Motoren oder gar die Verursacher der Krisen. Sie sind da eher die „Verwalter“, die ausführenden Organe einer äußerst Kapitalismus affinen,  neoliberalen Lobby, die international handelt- auch über die Grenzen von Europa hinaus. Es ist die "Struktur" des Kapitalismus, sein ökonomisches "Wesen", das primär auf Ausbeutung, auf Unterdrückung, auf Konzentration des Kapitals und auf die Akkumulation des Kapitals, insbesondere auf der Über-Akkumulation des Kapitals, gründet, also auf einem Fundament, was ich als äußerst verbrecherisch bezeichne.  Ganz abgesehen von der Tatsche, dass innerhalb des Kapitalismus die meisten Menschen weit unter ihren Möglichkeiten leben (müssen?). Das "Wesen" des Kapitalismus "zwingt" (angeblich!) Einzelpersonen und Parteien dazu, so zu handeln, wie sie handeln (unter anderem durch eine europaweite "Verordnung" von brutalen Sozialabbaumaßnahmen). Sie, die "herrschende Elite", die Politiker, die Besitzer der Massenmedien, diejenigen, die schon längst Frieden mit dem Kapital geschlossen haben - schon vor vielen Jahrzehnten - müssen aber nicht so handeln wie sie handeln. Sie können sich auch auf die "andere Seite der Barrikade" schlagen. Nur: Dann wären sie nicht mehr an der Macht (falls sie das überhaupt faktisch jemals waren)! Sie, die Einzelpersonen und pro kapitalistischen Parteien, sind nur die Sprachrohre und die "finanztechnischen Ausführer" der international agierenden Kapitalistenklasse- nicht mehr und nicht weniger. Deshalb weht der Partei DIE LINKE, allen antikapitalistisch und aufklärerisch ausgerichteten Parteien und Organisationen, ein scharfer Wind entgegen. Noch handelt es sich eher um ein "Windchen"- der eigentliche Sturm wird noch kommen, dann nämlich, wenn sich auch der progressivere Teil des Bürgertums, ein großer Teil der Mittelschicht, vom Kapitalismus abwendet und sich solidarisch mit denjenigen Kräften verbündet, die sich für all diejenigen Menschen engagieren, die sich nicht auf der Sonnenseite des Lebens befinden, die Opfer dieses verbrecherischen Systems geworden sind. Es wird die Zeit kommen, in der aus einer diffusen Empörung Wut und aus Wut konkrete Handlungen erwachsen. Wir sind darauf vorbereitet!
Dieser Beitrag wurde am Mittwoch, 27. März 2013 um 15:11 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Blog abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

4 Comments »

  1. Der Teil über das Wesen des Kapitalismus ist richtig und noch verniedlicht dargestellt , aber dann hört es leider schon auf. Bin weder ein Rechter, Nazi, Kommunist, Linker oder Ökofaschist. Leider immer die gleichen Fehler, teile und herrsche. Der ist links ih, der ist rechts ih, der ist Muslim ih, der ist Salafist ih gitt. Und so weiter und so fort, Ihr haut Euch gegenseitig die Köpfe ein und schielt wohlwollend nach Lob von“ moralischen Instanzen“, und manipulierten mainsteam Medien. Die lachen sich tot über Euch alle. Wo kommt denn der Kapitalismus her? Ist der vom Himmel gefallen? Haben freie Menschen für sich entschieden das soll unsere Gesellschaftsordnung sein? War das beim letzen Versuch von Sozialismus so? Ist das heute, (es ist kein Kapitalismus mehr), beim überstülpen eines bürokratisch geführten Macht und Besitz orientierten Europa- dann eine Weltfaschismus so? Es sind alles Diktaturen!!!!!!!!!!, egal ob es eine des Geldes, des Proletariates, der Relegion, der Machtelite, oder Demokratieparteienelite usw. ist. Demokatie in seiner ürsprunglichen Definition ist was ganz anderes , als das jetzt hier. Mal die ganz alten Schriften lesen, es ist alles schon mal gedacht und probiert, das hat besser funktioniert als heute und wesentlich gerechter und ehrlicher. Wo kommen denn die Gesellschaftsformen her, folge den Wegen des Geldes der Propaganda dem Verstand, wem nützt es!!!!!! Wer hat denn die französiche Revolution unterstützt mit geistigen Führern und finanziell? Ich weiß es! Wer unterstützte denn die Oktober- Novemberrevolution in Rußland und das daraus entstandene System, wieder mit geistigen Führern und finanziell ? Sag mal Trotzki ist nur einer, wo kam er her? Wo ging er hin? Ich weiß es! Wer unterstützte Adolf Hitler und die NSDAP? Ich weiß es! Wer hat denn in den USA das zwei Parteiensystem und die F.E.D. instaliert und finanziert? Ich weiß es! Wo kommt denn die UNO her? Ich weiß es ! usw. noch lange nicht zu Ende die Liste. Sind nicht einfach so gewachsen , sind wohl eher auf dem Bilderberg aus dem „Rothem Schild“ gepurzelt ( sind auch nur ein Instrument, ziemlich weit oben und dreckig böse,fallen bald gerade, interresant dabei das aufstellen der Pferde in Wien.Hääää ? ach nurso ein Einwurf9 . Und waren installierte Thesen und anti Thesen, hegelisches Denken!!! So kann man alle philosophischen und gewachsenen Modelle difamieren( denn keines dieser Lebensmodelle ist so umgesetzt worden wie theoretisch gedacht oder gewollt) . Leider ist Nationalstaatlichkeit (gemeint als historisch gewachsene Lebensgemeinschaft) in relativ kleinen Einheiten sich gegen die Eurofaschisten zu wehren. Gesellschaftsformen müssen von unten wachsen und gut tun, nur so können sie funktionieren. Bitte mal völlig unbefangen nach denken, selbst bestimmt ohne Ideologie. Schritt für Schritt. Und dann kann man das Ergebnis dieses Prozeßes nach lesen. Steht alles schon geschrieben. Alsdenn nicht aufhetzen und mit den Köpfen zusammen hauen lassen. Passieren in allen diesen Euren Lagern, falsche böse und unmenschliche Dinge, sind nur bei weitem nicht alle bekannt. Laßt die gewollten gesteuerten Ablenkungen mal außer acht, NACHDENKEN und Unvoreingenommen ohne Vorwürfe mit einander reden, dann fällt der Schleier und upps , dann wird es eng für so manche.

    verbleibe mit Guten Wünschen
    in Friede und Liebe
    für ein Strahlendes wunderbares Dasein

    Comment: Alex Höhn – 28. März 2013 @ 23:04

  2. Leider wurde und wird der Kapitalismus so umgesetzt, wie sich das die Kapitalistenklasse gedacht hat. Dagegen wurde die Gesellschaftsformation „sozialistische Demokratie“ noch nicht umgesetzt. Lasst uns gemeinsam und solidarisch daran arbeiten, dass es anders und besser wird. Weg mit dem Kapitalismus, her mit dem „guten Leben“ innerhalb der sozialistischen Demokratie!

    Comment: Wolfgang Huste – 30. März 2013 @ 18:35

  3. Hallo Alex Höhn, ich danke Dir dafür, dass Du Dich so intensiv mit meinem Text auseinander gesetzt hast. Nicht jeder oder jede macht sich eine solche Mühe.

    Comment: Wolfgang Huste – 30. März 2013 @ 18:51

  4. Ergänzend merke ich an: Wir haben nicht nur eine Finanz- bzw. Bankenkrise, wir haben in erster Linie eine Über-Akkumulation der Warenproduktion. Da immer mehr Menschen immer weniger Geld verdienen, teilweise sogar Schulden haben, werden die Warenberge nicht abgetragen- sie werden eher größer. Die Konzerne reagieren darauf oftmals mit Massenentlassungen, mit dem Einstellen von Leiharbeiter_Innen bzw. sie betreiben Lohndumping. All das verschärft die soziale und ökonomische Krise.

    Comment: Wolfgang Huste – 04. April 2013 @ 10:29

Leave a comment

über mich

Kategorien

Ticker

Fragen zur Partei DIE LINKE.? Besuchen Sie mich in meinem Antiquariat in Bad Neuenahr, Telegrafenstrasse 16 zu meinen Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10 bis 18:30 Uhr. Samstag von 10 bis 14 Uhr.

antifaschismus

Linke Links

NGO Links

Ökologie

Print Links

Slideshow

Archive

Zähler

Sie sind der 1406083 . Besucher

Sonstiges

Meta

 

© Huste – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)