Wolfgang Huste Polit- Blog

Romeo Franz: „Das hätte ich von einer rechtsradikalen Vereinigung erwartet, nicht vom hessischen Vorsitzenden einer Polizeigewerkschaft!“

Tags:

Romeo Franz, Europakandidat der GRÜNEN Rheinland-Pfalz, ist empört über eine Pressemitteilung des hessischen Landesvorsitzenden der Polizeigewerkschaft DPolG, Heini Schmitt.

Der hessische Landesvorsitzende der Polizeigewerkschaft DPolG, Heini Schmitt, hat eine Pressemitteilung herausgegeben, mit der er - nach eigener Aussage - für mehr Ehrlichkeit in der Zuwanderungsdebatte werben möchte. Tenor der Pressemitteilung: Die wirtschaftlich schwachen Staaten im Osten der EU würden ihre Armutsprobleme auf Deutschland abwälzen. Das führe zu Flucht in unsere Sozialsysteme, zur Entstehung von Parallelgesellschaften in den deutschen Metropolen, zu Slumbildung und mehr Kriminalität. Die Deutschen, die an der Armutsgrenze oder darunter leben, würden in der Diskussion vergessen. Belegt werden soll Schmitts Argumentation mit einem Anstieg der Zahl an Tatverdächtigen aus Osteuropa. Dazu Romeo Franz, Europakandidat der GRÜNEN Rheinland-Pfalz: „Diese Pressemitteilung ist sozialer Sprengstoff und schürt Fremdenfeindlichkeit. Einen solchen Beitrag hätte ich von einer rechtsradikalen Vereinigung erwartete, nicht vom hessischen Landesvorsitzenden einer Polizeigewerkschaft. Die Zahlen, mit denen Schmitt argumentiert, beziehen sich auf Tatverdächtige aus Osteuropa, nicht auf verurteilte Straftäter. Das macht einen gewaltigen Unterschied! Denn es gilt in unserem Rechtssystem noch immer die Unschuldsvermutung. Diese Zahlen sagen gar nichts aus, wenn sie für sich alleine stehen. Sie müssen immer im Kontext betrachtet werden, sonst könnte man auch vermuten, die Gesetzeshüter hätten sich auf die Kontrolle von Osteuropäern konzentriert? Und das wäre dann ein klarer Beleg für institutionalisierten Rassismus. Es ist unerträglich, dass Heini Schmitt so undifferenziert argumentiert, denn mit seinen Äußerungen wird Zuwanderung aus Osteuropa kriminalisiert und der Eindruck erweckt, dass der größte Teil der Zuwanderer kriminell sei.“
Dieser Beitrag wurde am Dienstag, 04. Februar 2014 um 17:49 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Blog abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment

über mich

Kategorien

Ticker

Fragen zur Partei DIE LINKE.? Besuchen Sie mich in meinem Antiquariat in Bad Neuenahr, Telegrafenstrasse 16 zu meinen Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10 bis 18:30 Uhr. Samstag von 10 bis 14 Uhr.

antifaschismus

Linke Links

NGO Links

Ökologie

Print Links

Slideshow

Archive

Zähler

Sie sind der 1848601 . Besucher

Sonstiges

Meta

 

© Huste – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)