Wolfgang Huste Polit- Blog

An die Rechtsradikalen, Reaktionären und Rassisten! Von Wolfgang Huste

Tags:

So mancher „reinrassige Ur- Deutsche“ sollte mal gutes Deutsch lernen oder zumindest ein paar Sätze türkisch, zum Beispiel an einer Volkshochschule. Integration ist keine Einbahnstraße! Wie sollen sich Einwanderer in Deutschland integrieren können, wenn Rechtsradikale, Rassisten, Reaktionäre und volkstümelnde Spießer das gar nicht wollen, das gar nicht zulassen, nur unter ihresgleichen bleiben? Oftmals wird gesagt, dass der Staat kein Geld hat, um die Einwanderer zu versorgen. Denen antworte ich: Geld ist genug da, wie Dreck! Es würde für alle reichen, wenn der Staat das öffentliche Geld in erster Linie nicht in die Taschen der Privaten, der Konzerne und Banken, stopfen würde. Das Geld sollte weit eher ins Soziale und in die Kulturpolitik fließen, ebenso in den Ausbau der Infrastruktur, in den Öffentlichen Verkehr, in den Naturschutz, in einen kostenfreien Sprachunterricht, in das öffentliche Gesundheitswesen, überhaupt in Projekte, die allen (!) zugute kommen. Und was wird uns stattdessen von der herrschenden Elite, von den neoliberalen, marktradikalen Politikerinnen und Politikern „geliefert“, insbesondere von den Rechten? Unter anderem Sozialabbau, Massenentlassungen, eine allgemeine Umverteilung von unten nach oben. Deshalb lieber nach oben treten, in Richtung der Steuerhinterzieher, der Ausbeuter!

Nur feige Reaktionäre, Rassisten und Faschos treten nach unten, auf die finanziell (!) Schwächsten, die aber in der Regel sozial stärker sind als die Faschos und Rassisten! Die Rechten bekämpfen die Opfer des Kapitalismus, statt den Kapitalismus „als solchen“, der Armut schafft, nur, damit eine Minderheit auf Kosten der Mehrheiten im Luxus leben kann. Und so mancher Spießer findet das noch Klasse, so mancher Polit-Masochist wählt sogar solche Sozialabbauerparteien, sogar freiwillig! Eklig, dieses Lumpenproletariat ( siehe Wikipedia). Nur ArbeiterInnen ohne Klassenbewußtsein wählen ihre Metzger selber, denken und handeln wie Metzger. Sind die Deutschen dümmer als „Kälber“, oder warum wählen sie die marktradikalen, neoliberalen Metzgerparteien? Warum konsumieren sie die Metzgermedien, verinnerlichen die Denke der herrschenden Elite und sehen ihresgleichen als Feind und Bedrohung an, statt die „Metzger“, die herrschende Elite, die Kapitalistenklasse, als die „Extremisten der Mitte“? Warum sind die Metzger untereinander deutlich solidarischer als Kälber, auch auf der internationalen Ebene? Was ich bisher auf den fremdenfeindlichen Seiten im Internet gelesen habe, bestärkt mich in der Annahme, dass wir zumindest noch partiell ein rückständiges, also reaktionäres, teilweise auch rassistisches Völkchen sind, in dem dümmliche Rechtsradikale und Rassisten sich tummeln, für die das Mittelalter noch nicht zu ende ist, bei denen das Zeitalter der allgemeinen Aufklärung und des Humanismus noch gar nicht angebrochen ist. Es sind Menschen, die das menschenfeindliche Härteprinzip propagieren, statt eine Humanitas, statt internationale Solidarität! Eure Vorfahren kommen doch zum größten Teil selbst aus anderen Ländern! Geht mal 100 oder 150 Jahre innerhalb eurer Familiengeschichte zurück. Stellt euch vor, die damaligen Deutschen hätten zu euren Eltern gesagt: „Hier kommt ihr nicht rein, als Ausländer!“. Vielleicht würdet ihr gar nicht existieren, wenn es so gewesen wäre. Das nennt man übrigens auch „Perspektivenverschränkung“.

Dieser Beitrag wurde am Mittwoch, 08. Oktober 2014 um 15:31 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Blog abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

No comments yet.

Sorry, the comment form is closed at this time.

über mich

Kategorien

antifaschismus

Linke Links

NGO Links

Ökologie

Print Links

Archive

Sonstiges

Meta

 

© Huste – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)